3D Immobilien

3D Immobilien sind 3D Visualisierungen von Gebäuden. Also am Computer virtuell erstellte 3D Gebäudemodelle, welche mit Farben und Texturen belegt werden (Materialien). Da häufig auch das Gebäudeumfeld von Interesse ist, wird das Gebäude noch in eine passende dreidimensionale Landschaft bzw. Umgebung gesetzt.

Die Darstellung einer 3D Immobilie sollte möglichst realistisch aussehen. Um dies zu erreichen sind einige Punkte zu beachten, welche im Folgenden kurz angesprochen werden sollen.

Die Texturen [Materialien]

3D Immobilien Textur Texturen sind Bilddaten von Materialien (z.B. Klinkerriemchen, Dachsteine, Fassadenelemente usw.), welche auf die Oberfläche eines 3D Objektes (z.B. 3D Immobilien) gelegt werden. Man verwendet also Texturen als "Überzug" für 3D-Modelle um deren Detailgrad zu erhöhen ohne den Detailgrad der Geometrie zu erhöhen. Dies lässt vor allen Dingen die 3D Darstellung realistischer erscheinen und verkürzt zudem die Renderzeit (Dauer der Visualisierungsberechnung) auf dem Computer.

Meist kommen sogenannte Pattern-Texturen zum Einsatz, dies sind Texturen, die sich nahtlos an sich selbst anfügen. Es können z.B. Wände mit der selben Textur realistisch aneinander gereiht werden, ohne dass ein Übergang erkennbar ist. Diese Texturen werden auch „kachelbare Texturen“ genannt.

Das 3D Modell

3D Immobilien Modell Das 3D Modell ist das eigentliche Grundgerüst von 3D Immobilien bzw. 3D Darstellungen, es wird als Erstes erstellt und dient als Basis der gesamten 3D Visualisierung. Das 3D Modell besteht aus sehr vielen Punkten, welchen jeweils Lienen bilden – die wiederum ein Drahtgitter bilden. Das Äußere des Drahtgitters bilden die Außenflächen des 3D Modells. Auf diese Flächen können späten – die schon oben angesprochenen Texturen - gelegt werden.

Je detaillierter ein 3D Modell erstellt wird, um so realistischer wird die 3D Visualisierung später aussehen. Es ist jedoch anzumerken, dass aufwendige 3D Modelle – also Modelle mit vielen Millionen 3D Punkten – auch sehr Lange Renderzeiten (Berechnungszeiten) benötigen. Daher sollte man immer einen guten Kompromiss zwischen detailliertem 3D Modell und guter Texturierung finden. Denn wie oben schon angesprochen, kann mit einer optimalen Texturierung und einem einfachen 3D Modell ebenso eine fotorealistische 3D Darstellung erreicht werden.

Der Renderer [Lichtberechnung]

3D Immobilien Renderer Das Rendern ist die Berechnung der 3D Visualisierung. Hier kombiniert der Computer das 3D Modell mit den Texturen und dem Licht. Es gibt verschiedene Arten von Rendertechniken, die Firma epromod setzt das moderne Verfahren der Globalen Beleuchtung (engl. Global Illumination, abgekürzt GI) ein. Globale Beleuchtung bezeichnet in der 3D-Visualisierung allgemein die Simulation der Licht-Wechselwirkungen von 3D Elementen.

Im Wesentlichen sind damit die Verfahren gemeint, die alle Varianten der Ausbreitung von Licht und deren Strahlen in einer 3D-Welt berücksichtigen. Durch diesen Vorgang werden die Gesetze der geometrischen Optik und der Energieerhaltung ausnahmslos erfüllt und es wird ein sehr realistisches Bild berechnet.

Benötigen Sie weitere Beispiele und Informationen zu 3D Immobilien bzw. 3D Visualisierungen, dann folgen sie bitten diesem Link: Architekturvisualisierung

26. September 2009
Geschrieben von epromod | Untagged